Der Brachum Kunstpreis ist ein Förderpreis für hochbegabte Nachwuchskünstler, der von der Stadt Rheda-Wiedenbrück mit Unterstützung der Regionalen Kulturstiftung vergeben wird. Er zeichnet junge, in Deutschland lebende Künstlerinnen und Künstler im Bereich der zeitgenössischen Bildenden Kunst aus, die am Beginn ihrer Laufbahn stehen und bereits herausragende künstlerische Leistungen erbracht haben.

Die inhaltliche Ausrichtung des Preises bezieht sich auf die Tätigkeit des Namensgebers Laurenz von Brachum. Der Preis wird Künstlern im Bereich der zeitgenössischen Bildenden Kunst verliehen, die sich in ihrem Werk mit dem Thema „Architektur" auseinandersetzen. Es sind ausdrücklich alle Formen und Facetten der künstlerischen Rezeption von Architektur erwünscht. Bezüge zur Architektur sind sowohl auf ästhetischer als auch auf konzeptioneller, kunsthistorischer oder politischer Ebene möglich. Hinsichtlich der künstlerischen Techniken besteht ebenfalls keine Einschränkung.

Die Förderung soll die Preisträger in ihrer künstlerischen Weiterentwicklung unterstützen und ihr Werk in der Öffentlichkeit bekannt machen. Der Brachum Kunstpreis wird 2014 erstmalig ausgelobt und nachfolgend in einem dreijährigen Turnus vergeben.